Einzigartig wie das Appenzellerland:

Die Krimis von Andreas Giger

 

 

Home

Bücher

Geschichte

Stimmen

Autor

 

Bestellung

Verkaufspunkte

 

Aktuell

Fortsetzung

Marken-Krimi

Mythos Appenzell

Impressum/Kontakt

 

Marken-Krimi: mittlerweile eine lange Liste

Hier finden Sie eine Übersicht über meine bisher geschriebenen dreiundzwanzig Marken-Krimis (Stand Oktober 2018):

 

23. Gefährliches Preisen von Vögele Reisen

2018, Vögele reisen, Fortsetzungs-Krimi, publiziert auf www.voegele-reisen.ch

 

22. Eine Bahre auf der Aare

2018, Gemeinde Aarburg, noch nicht publiziert

 

21. Alt ist nicht kalt

2018, Gemeinde Oberuzwil, noch nicht publiziert

 

20. Der Drache nimmt Rache

2018, Gemeinde Thayngen, noch nicht publiziert

 

19. Wunderkraut mit Gänsehaut

2018, Herbamed AG, Privatdruck

 

18. Heller im Keller

2017, Fluora Leuchten AG, Privatdruck

 

17. Der Tatzelwurm am Katzenturm

2017, Gemeinde Bremgarten, Privatdruck (eBook öffentlich)

 

16. Totentanz im Eselschwanz

2017, Gemeinde St. Margrethen, noch nicht publiziert

 

15. Toter Hahn in der Sihltalbahn

2016, Jubiläum Sihltalbahn, Privatdruck

 

14. Drehen - sehen - gehen

2016, Hoher Kasten Bahn, Appenzellerland, Privatdruck

 

13. Rheingold an Mangold

2016, Sedrun/Disentis-Tourismus, noch nicht publiziert

 

12. Wenn Pflanzen tanzen

2016, Herbamed AG, Privatdruck

 

11. Versteck Berneck

2016, Kulturkommission Berneck, Privatdruck

 

10. Frische Luft aus kalter Gruft

2015, Mobiliar Versicherungen, nicht publiziert

 

9. Verschollen im Stollen

2015, Fiesch-Eggishorn-Bahnen, Privatdruck

 

8. Appenzeller Leichenkeller

2014, Herbamed AG, Privatdruck

 

7. Gerben und Erben

2014, Vita Tertia Seniorenheim Gossau SG, Privatdruck

 

6. Heller Brand im Appenzellerland

2014, Jubiläum 500 Jahre Appenzell bei Eidgenossenschaft, diverse Sponsoren, publiziert bei Emons-Verlag. Mehr hier

 

5. Meinen Wein lasse sein

2013, Delinat Weine, nicht publiziert

 

4. Rosentot ist mausetot

2013, Spross Gartenbau Zürich, Privatdruck und publiziert bei Emons-Verlag

 

3. Leichenraub mit Eichenlaub

2013, Appenzeller Käse, publiziert bei Emons-Verlag. Mehr hier

 

2. Mord im Nord

2013, Appenzeller Käse, publiziert bei Emons-Verlag. Mehr hier

 

1. Eine Leiche in der Bleiche

2012, Appenzeller Käse, Privatdruck und publiziert bei Emons-Verlag (vergriffen)

 

Eine Leiche stellt die Weiche...

... für eine erfolgreiche Marken-Pflege

Fragen und Antworten zu Wesen und Sinn eines Marken-Krimis

Was ist ein Marken-Krimi?

Ein Marken-Krimi ist eine exklusiv für einen Auftraggeber geschriebene Kriminalgeschichte, in welcher eine bestimmte Marke eine Hauptrolle spielt.

Was heisst Marke?

Eine Marke kann für ein kommerzielles Angebot stehen, oder für einen Firmen-Namen, aber auch für eine Gemeinde, eine Tourismusregion oder eine NGO.

Was geschieht mit einem Marken-Krimi?

Ein Marken-Krimi kann an Kunden, Mitarbeitende oder sonstige interessante Marken-Partner verschenkt oder günstig verkauft werden (Print und/oder digital).

Was bringt ein Marken-Krimi?

Ein Marken-Krimi ist ein exklusives und nachhaltig wirksames Instrument der Marken-Pflege. Er eignet sich deshalb besonders für Marken-Verantwortliche, die in ihrer Kommunikationsstrategie gerne ausserhalb ausgelatschter Pfade vorangehen.

Welchen Zusatznutzen gibt es?

Mit Lesungen o. ä. lässt sich mediales Interesse wecken.

Wer schreibt die Marken-Krimis?

Seit 2011 hat Andreas Giger 23 Marken-Krimis geschrieben (siehe Liste oben). Der Autor weiss also, wie es geht, ohne die Lust zu verlieren, jeden neuen Marken-Krimi als Unikat zu schreiben.

Wie lange braucht ein Marken-Krimi?

Ab Auftragserteilung bis zur ersten Manuskript-Version sind rund drei Monate einzuplanen. Dazu kommen weitere zwei bis drei Monate für die eigentliche Buchproduktion.

Was kostet ein Marken-Krimi?

Für das Schreiben eines Marken-Krimis im üblichen Umfang (ca. 150 Buchseiten) wird ein Pauschalhonorar von ca. CHF 11'000.00 verrechnet (plus Rechereche-Spesen). Dazu kommen die Kosten für die Buchproduktion (Korrektur, Layout, Druck).

Wer macht was?

Der Auftraggeber organisiert die Recherche-Phase. Er hat das Recht, einzelne Passagen zu korrigieren, nicht aber die aus künstlerischer Freiheit entwickelte ganze Story. Die Buchproduktion kann vom Auftraggeber übernommen oder auf Wunsch vom Autor organisiert werden.

 

Lesen Sie zu den Hintergründen der Marken-Krimis auch das (fiktive) Interview mit dem Autor Andreas Giger unter dem Titel

 

Wo erfahren Sie mehr?

Stimmen und Interviews zu meinen Marken-Krimis finden Sie

 

Am wirkungsvollsten mehr über die Möglichkeiten für Ihren Marken-Krimi erfahren Sie zweifellos in einem persönlichen Gespräch. Zögern Sie nicht, mich dazu einzuladen, am besten per

Mail

 

Kriminelle Feinde in Ihrer Gemeinde?

Fragen und Antworten speziell zu den Gemeinde-Krimis von Andreas Giger finden Sie hier